15
Mrz

Flachbeutel • Samentüten

Die Verpackung ist ein wichtiger Bestandteil eines Produktes und ist damit ein Kommunikationsmittel zwischen Ihnen und den Konsumenten.

Die Flachbeutel bzw. Samentüten erfüllen für Sie gleich mehrere Aufgaben:

  • präsentieren Ihr Produkt durch ein ansprechendes, individuelles Layout und aussagekräftige Motive (dank unserer umfangreichen botanischen Bilddatenbank)
  • informieren Ihren Kunden über den Inhalt, Anwendung, geben auch wertvolle Tipps und ggf. Garantien (Umtauschrecht, Haltbarkeitsdatum etc.)
  • können Preisinformationen beinhalten und Hilfsmittel für den Handel (z.B. EAN-, QR oder DataMatrix-Codes, Artikelnummern etc.)
  • schützen den Inhalt
  • weisen auf rechtliche Bestimmungen hin
  • durch unsere Talonbeutellösung wird zusätzlicher Raum im Form eines zusätzlichen Abschnitts für Informationen, Werbung oder Gewinnspiele bzw. Sammelaktionen erschaffen.

Hierfür bieten wir Ihnen das folgende Spektrum an technischen Möglichkeiten an:

  • kleinste Verpackung im geschlossenen Format 63 x 94 mm
  • größte Verpackung im geschlossenen Format 160 x 220 mm
  • zusätzlich mit einfacher oder doppelten Eurolochung (Verschiedene Typen)
  • mit oder ohne vorgebrochener Füllklappe
  • in zwei Klebetechniken – Zweinahtklebung sowie in Winkelklebung [Voraussetzung für den Talonbeutel]
  • in Papierstärken von 80 g/m² bis 150 g/m² und Papierqualitäten:
    • beidseitig gestrichenes Bilderdruckpapier
    • einseitig gestrichenes Etikettenpapier*
    • NEU Cellulosefreies Papier* aus Agrarabfällen

                  * nur in bestimmten Grammaturen lieferbar

  • neutral oder im Offsetverfahren bedruckt [CMYK], ergänzt um eventuelle Sonderfarben sowie Veredelungslacke, wie:
    • Dispersionslack – die Hauptfunktion von diesem Verfahren ist der Schutz der bedruckten Oberfläche. Die Dispersionslackierung verleiht der Verpackung einen minimalen Glanz. Der Dispersionslack besteht im Wesentlichen aus Wasser (ca. 55%) und Bindemitteln (Harzen).
    • UV Lack – neben dem Schutz der Oberfläche, verleiht diese Lackierung der Verpackung einen hohen Glanz.
    • Spotlackierung – werden nur bestimmte Bereiche der Verpackung partiell lackiert, wie z.B. das Firmenlogo oder das Motiv. Einzelne Teilbereiche heben sich somit durch ihren Hochglanz optisch wie auch haptisch von dem Gesamtbild ab.
    • Teilfolierung – hierdurch ergibt sich eine ähnliche Wirkung, wie bei der Spotlackierung
  • Unsere Produktionskapazität für Samentüten beträgt über 240.000.000 Stück pro Jahr

Eine Zertifizierung ausgewählter Printprodukte nach Forest Stewardship Council (FSC) ist nach vorheriger Anmeldung möglich.

 

Wir fertigen ausschließlich in Sonderanfertigung, die Mindestauflagenhöhe beträgt 3.000 Druckbogen. Die Nutzenanzahl ist von der jeweiligen Größe der gedruckten Samentüten abhängig.

 

Bestandteile eines Beutels – am Beispiel der Zweinahtklebung

flachbeutel

  1. Vorderseite
  2. Rückseite
  3. Euroloch (wenn die Tüte aufgehängt werden soll). Als Alternative bieten wir Beutel auch ohne Euroloch. Diese Variante wird vor allem bei Werbebeutel, in der Schmuck- oder in der Pharmaindustrie verwendet.
  4. Seitenklappen – sie werden maschinell mit einem speziellen Kleber versehen. Auf die Klappen wird dann die Rückseite geklebt. Somit steht fast die gesamte Fläche der Rückseite zur Verfügung (bis auf den Bereich, auf die die Verschlussklappe geklebt wird (siehe 7).
  5. Verschlussklappe
  6. Vorbruch der Klappe (als Alternative) – erleichtert das Verschließen der Klappe.
  7. Dieser Bereich darf nicht bedruckt werden, da er dort von der Verschlussklappe überdeckt wird (Höhe der Verschlussklappe z.B. 15 mm + 2 mm)